www.rohkostszene.de   Vegetarisch und vegan mit Rohkost

                       

Mein momentaner Stand, Verwirrung

Alles, was nicht mit Ernährung zu tun hat, bitte in dieses Forum. Dazu zählen z.B. giftfreies Wohnen, Sport, Psyche usw..

Beitragvon Klara Fall » 24.02.2010, 21:36

Wie Manche bisher in nadreen Threads und meinem Willkommensgruß rauslesen konnten, bin ich noch auf der Suche und eher am Möchtegern-Verwandeln. Ich möchte ganz klein anfangen, weil ich sonst nicht durchhalte.

Meine momentanen Ziele:
1. Kauen lernen
2. bewusst und achtsam essen lernen
3. Nach und nach meine Ernährung gesünder umstellen
4. Bewegung
5. mehr trinken

An den 5 Dingen bin ich dran. Mal mehr, mal weniger gut.
Ich versuche in Richtung basisch erstmal zu kommen und so fleischlos wie möglich. Ein paar Vollwertsachen habe ich schon in meinen Plan integriert und ein paar ungesunde ausgeschlossen. Aber nicht alle. So trinke ich jeden Morgen meinen Kaffee, rauche Zigaretten und heute habe ich mir Chips gekauft. Ich gehe spazieren und versuche zumindest jeden Morgen meine 5 Tibeter zu machen. Mehr schlecht als recht.

Nun gut. Eins nach dem Anderen. Aber ich habe gesundheitliche Gründe, warum ich dran bin. Ich habe erste Erfolge, denn nach Monaten absoluter Schlafstörung kann ich wieder nachts einigermaßen durchschlafen udn wenn ich aufwache, schlafe ich echt wieder ein. Fit bin ich deshalb noch nicht, denn wer so lange kaum schläft, braucht, bis er wieder einigermaßen im Lot ist. Ich habe Geduld.

Was mich jetzt aber verwirrt:
1. Wenn ich Wasser trinke, mehr als ein Schluck, wie normal üblich war, wird mir furchtbar kalt. Überhaupt fröstele ich viel mehr
2. Meine Haut und meine Haare spielen extrem verrückt. Haar glanzlos, wirr, zaus. Haut total pickelig, fettig und trocken zugleich, teilweise juckend.
3. ich bin fast müder als mit der Schlafstörung
4. Ich werde krank!

Warum werde ich jetzt krank und warum seh ich so schlimm aus?
Ich verstehe das ehrlich gesagt überhaupt nicht und ich könnt weinen. Krank sein bedeutet wieder einen Einbruch und vielleicht schaffe ich es danach nicht mehr mich nochmal aufzuraffen. Ich war/bin eigentlich so guter dinge, aber ich hab Angst, dass es das schon wieder war mit meinem Aufschwung.

Ist das normal??? Wäre sehr dankbar, wenn ihr mir helfen würdet, das zu entwirren. Dankeschön!

lg, Klara
Klara Fall Offline

Benutzeravatar
 
Beiträge: 241
Registriert: 23.02.2010, 20:04

Beitragvon Linos » 24.02.2010, 22:12

Der Rohköstler sagt wahrscheinlich das Du entgiftest.
Der alte Dreck muß rauß.
Entzugserscheinungen.
Auf jedenfall kanns nicht schaden sein Leben mal umzustellen ;-)
Vom Kohlenhydrat-Industrie-Junky zum bewußteren Leben. Find ich prima
Linos Offline


 
Beiträge: 1449
Registriert: 19.11.2006, 23:07
Wohnort: Im Herzen Bayerns oder Nähe des geographischen Mittelpunkt Bay.

Beitragvon made42 » 24.02.2010, 22:31

Sag ich ja seit '42: Klarer Fall ! Verwirrung ! Augen links ! nadreen !
made42 Offline


 
Beiträge: 210
Registriert: 20.06.2009, 17:36

Beitragvon Klara Fall » 24.02.2010, 22:37

made, du verwirrst mich mit jedem Wort, das du an mich richtest :P

Entgiftungserscheinungen also...wie lange wird das in etwa gehen? Also ich weiß, pauschal kann man das nicht sagen bestimmt, aber so im Dreh, ganz grob? Krank ist antürlich schon ne doofe Reaktion :-(

Ach ja, ich vergaß noch was Wichtiges: Nehme seit ca. 1 Woche Schüsslersalz Nr.11 (Silicea) und trinke seit gestern Lapachotee (soll ja entgiften ein wenig)

Apropos entgiften:
Ich lese immer wieder was von ..."das bringt die Gifte nur in Bewegung"...."man muss das auch ausschwemmen!"
Ja....also muß ich jetzt was tun noch extra? Einlauf, Glaubersalz?
Klara Fall Offline

Benutzeravatar
 
Beiträge: 241
Registriert: 23.02.2010, 20:04

Beitragvon André » 24.02.2010, 22:53

Klara Fall hat geschrieben:
Meine momentanen Ziele:
1. Kauen lernen
2. bewusst und achtsam essen lernen
3. Nach und nach meine Ernährung gesünder umstellen
4. Bewegung
5. mehr trinken

<b> Das klingt doch schon mal´sehr gut!</b>

So trinke ich jeden Morgen meinen Kaffee, rauche Zigaretten und heute habe ich mir Chips gekauft. Ich gehe spazieren und versuche zumindest jeden Morgen meine 5 Tibeter zu machen. Mehr schlecht als recht.

<b> Beim Kaffee vielleicht, wenn es nicht anders geht, erstmal auf
koffeinfreien oder auf Tee umstellen.
Bei Zigaretten nikotinfreie, das machen manche Raucher, die den Ausstieg suchen. Es gibt übrigens auch nikotinfreie Zigaretten, die schmecken...
Chips sind absolute Scheisse, warum hängst du so an denen?</b>

Nun gut. Eins nach dem Anderen. Aber ich habe gesundheitliche Gründe, warum ich dran bin. Ich habe erste Erfolge, denn nach Monaten absoluter Schlafstörung kann ich wieder nachts einigermaßen durchschlafen udn wenn ich aufwache, schlafe ich echt wieder ein. Fit bin ich deshalb noch nicht, denn wer so lange kaum schläft, braucht, bis er wieder einigermaßen im Lot ist. Ich habe Geduld.

<b> Es ist ganz normal, daß wir auch Lebensphasen haben, in denen wir
mal´länger schlafen. Wenn du hier schon einen Erfolg hast, ist das doch wunderbar.</b>

lg, Klara



LG André
André Offline


 
Beiträge: 240
Registriert: 30.10.2006, 14:54

Beitragvon made42 » 24.02.2010, 23:11

Nur weil der Abend lang und die Nacht noch jung ist
und es mir Spaß macht die Verwirrung noch zu steigern ..

Nehmen wir mal wieder ganz zufällig jemanden, den wir alle kennen: David Wolfe
(Also ich nicht, persönlich)
Der schreibt, also writes, denn das Buch, das hier liegt, ist auf Englisch:
Als er auf Rohkost umgestellt hatte, ging es ihm am Anfang immer schlechter.
Und er sah immer schlechter aus, so daß ihm alle rieten, doch aufzuhören mit der Rohkost.
Er war verunsichert, hatte sich aber dann doch entschlossen, weiterzumachen.
Und siehe da, nach einem halben Jahr oder so, hatte ihn eine Klara Fee - eh ne, ne Durian, also die Rohkost, wieder schön geküßt.
Also, insofern, heiße ich David Wolfe.
Nur daß es bei mir 2 Jahre gedauert hat.
Und nach sieben Jahren meine Haut, genauer die Hornhaut an bestimmten Stellen und die Fußnägel noch immer umgebaut werden.

Später schreib ich auch mal was zu Frau Edit. antürlich.

Übrigens: bei dem Horrorkabinet an Nahrungs- und anderen Mittelchen die Du da aufführst, würden mir auch die Haare zu Berge stehen.
Selbst wenn ich garkeine hätte.

So, für heute gebe ich mal Ruhe und gucke "Das Superhirn".
Ein Krimi, bei dem die Haare zu Berge stehen.
made42 Offline


 
Beiträge: 210
Registriert: 20.06.2009, 17:36

Beitragvon Klara Fall » 25.02.2010, 11:04

Hallo André,

vielen Dank für Deine aufbauenden Worte und Tips,

warum ich so auf Chips steh, so an ihnen häng? ich weiß es auch nicht. Seit ich 2-3 Wochen lang böse Antidepressiva genommen habe, brauch ich die dauernd. Ist quasi ein Übrigbleibsel. Ist jetzt ca 2 Wochen her, dass ich sie abgesetzt habe, denn mit denen gings mir noch viel schlimmer als zuvor. Und zu dem Zeitpunkt hätte ich mich NUR von Chips ernähren können. Musste mich zwingenzwischendurch auch noch was Anderes zu essen...

Nikotinfreie Zigaretten? Die kenne ich noch nicht! Nur die Kaugummi-/Schokozigaretten aus der Kindheit :P und aus Damiana (was amn echt nicht rauchen kann). Kannst Du mir sagen wo es die gibt? Sind bestimmt teuer. Habe mal 4 Wochen geschafft aufzuhören, ist Jahre her. Der körperliche Drang wars chnell weg, die Psyche aber dreht total hohl. Beim letzten Versuch war ich ungenießbar und war absolut ein Frack. nach einer woche gab ich auf, damit ich wenigstens wieder meine Klausuren schreiben kann.

Ich habe angefangen, die Hälfte von Kaffeepulver in Carobpulver zu vertauschen. Immerhin ein Anfang und schmeckt so sogar (nur Carob pur echt nicht).

Und wegen dem Schlafen: Ja, es geht besser, aber ich bin jetzt tatsächlich krank und krank schlafe ich immer so furchtbar schlecht, dass ich quasi wieder da bin wo ich vorher war. Das amcht mir Angst.

@made: wie war der krimi? Was wolltest Du mir sagen? Dass ich Geduld haben muss? Ich versuche lediglich zu verstehen. Und um mein Äußeres gehts mir am Wenigsten. Ich möchte nur wieder lebensfähig werden. Das reicht mir für den Anfang.

lg, Klara
Klara Fall Offline

Benutzeravatar
 
Beiträge: 241
Registriert: 23.02.2010, 20:04

Beitragvon cherrycurry » 25.02.2010, 11:32

hi , ich habe 10 jahre lang geraucht, 1,5 big packs am tag oder mal 2, also um die 50 ziggis..sehr scheiße ..und das wo ich auch noch so jung bin und habe mit 15 angefangen....

ich habe vor mehr als einem jahr aufgehört zu rauchen. ich habe vorher noch nie versucht aufzuhörn, weil ich immer dachte, dass ich das eh nich schaffe...dann kam der punkt.
es hat geregnet, auto war kaputt und ich musste mir noch ziggis holen für den nächsten tag. es war abends. und ich konnte nicht einschalfen, wenn ich wusste, dass ich keine ziggis für den nächsten tag hab....
das war der punkt, ich in die nächste stadt laufen müssen, kein kleingeld, keine tanke auf ....zudem war ich noch total erkältet....

dann war schluss, ich bin nich gelaufen, ich habe seit der zeit keine einzige mehr geraucht. habe angefangen rohkostbücher zu wälzen, mich mit entgiftung beschäftigt und da wäre es das abwegigste auf der welt, sich mit so nem scheiß zu vergiften.
die konsequente rohkosternährung hat mir geholfen, ich habe mich immer zu rauchern dazugestellt und es hat mich nich gestört. mittlerweile ist es so, dass ich total raucherintolerant geworden bin. wenn jemand neben mir raucht, versuche ich zu flüchten, in besprechungen wechsle ich den platz weil ich das gefühl hab ich muss kotzen...

es ist komisch . ich hatte kein verlangen mehr danach und es war keine miese zeit für mich ...

wieviel rauchst du so?

ichdenke es ist einfacher als man denkt mit dem aufhörn. ja ich weiß, ich hab gut reden.... :oops:

ich habe für mich gelernt: wenn man etwas wirklich will, dann schafft man das!! man muss es nur wirklich wollen.

lg curry
vollwert vegan

***************************

49°
E 8°
cherrycurry Offline

Benutzeravatar
 
Beiträge: 233
Registriert: 13.07.2009, 18:46
Wohnort: Darmstadt

Beitragvon André » 25.02.2010, 13:36

Klara Fall hat geschrieben:Nikotinfreie Zigaretten? Die kenne ich noch nicht! Nur die Kaugummi-/Schokozigaretten aus der Kindheit :P und aus Damiana (was amn echt nicht rauchen kann). Kannst Du mir sagen wo es die gibt? Sind bestimmt teuer. Habe mal 4 Wochen geschafft aufzuhören, ist Jahre her. Der körperliche Drang wars chnell weg, die Psyche aber dreht total hohl. Beim letzten Versuch war ich ungenießbar und war absolut ein Frack. nach einer woche gab ich auf, damit ich wenigstens wieder meine Klausuren schreiben kann.

lg, Klara



Hallo Klara,
ich habe bislang fünf verschiedene nikotinfreie Zigarettenmarken
probiert, wobei ich nie konventioneller Raucher war.
Ich möchte einfach gelegentlich eine Kräuterzigarette
aus Genußgründen rauchen.
Von denen, die ich kenne, hat mir folgende noch
am besten gegeschmeckt:

http://www.bongobong.de/HeadShop/Rauchz ... :2756.html

Zusammensetzung:
Wild Lettuce, Marshmellow, Red Clover and Rose,
together with natural fruit flavors.

LG André
André Offline


 
Beiträge: 240
Registriert: 30.10.2006, 14:54

Beitragvon Klara Fall » 25.02.2010, 16:10

Huhu Curry,
jaha, das ist der Punkt. Oben hats bei mir noch nicht klick gemacht. Oben klickt nur "ich müsste" "ich sollte". Nicht "ich will!". Ich arbeite an dem Wollen, noch hänge ich zu sehr daran, brauche diesen Halt, die Sicherheit.
Ist vll schwer verständlich, aber erst wenn es mir allgemine etwas stabiler geht, werde ich mich dem Aufhören widmen.

Wieviel ich rauche, kann ich so nicht sagen. Ich drehe Tabbak. Manchmal 3 Tage eine Packung, manchmal 5, manchmal auch nur 2. Ich rauche seit ich 13 bin und habe selbst bei Krankheit die Finger nicht davon lassen können. Egal wie übel der Schmerz bei Bronchitis im Winter, ich zog an der Zigarette (wenn auch weniger als sonst). Auch jetzt rauch ich, obwohl ich krank bin. Aber ich habe mir eine gesunde Gemüsebrühe gekocht mit Ingwer gut drin und frischem Gemüse, trinke Wasser, mein Lapachotee und Karotte-Mangosaft aus dem Bioladen. Momentan knabbere ich Bananenchips. Zu meinem Erschjrecken ist da Zuckerd rin, obwohl die Bio sind. Naja, ich dachte, die seien pur. Und getrocknete Datteln aus dem Supermarkt haben irgendeinen E-Stoff. Unglaublich. Man muss aufpassen wie ein Lux, wenn man einmal angefangen hat...

Huhu André,
danke für den Link. Knaster kenne ich natürlich. ich befürchte, als echte Raucherin kriege ich das zeug nicht so locker runter, aber ein Versuch wäre es wert. Solange es nicht nach dem Knaster von damals und Damiana schmeckt. Vielleicht wäre am Anfang eine Mischung hilfreich mit Tabbak zusammen?

Nochmal die Frage wegen der "Entgiftung". Wenn ich das amche, dann sollte ich wohl auf irgendwas achten oder nicht? Ich weiß es auch nicht, habe mich tagelang blöd gegoogelt und bin nun total schlau.
Klara Fall Offline

Benutzeravatar
 
Beiträge: 241
Registriert: 23.02.2010, 20:04

Beitragvon Klara Fall » 25.02.2010, 17:35

Hallo Christian,
danke für Deine Tips. Ich werds mir merken und wenn ich soweit bin, werd ich das evtl bestellen. Ich recherchiere derweil mal darüber. American Spirit (der Normale) hat mir überhaupt nicht geschmeckt, ich habe davon Halsweh bekommen. Ich rauche inzwischen den Pepe, der ebenfalls zumindest ohne künstliche Aromazusätze ist. Das funktioniert dann auch mit meinem Geldbeutel ganz gut :roll:

Wann wirds endlich Abend, damit ich schlafen gehen darf? :?
Jede Klage über vermeintliche Ungerechtigkeit des Schicksals musste verstummen angesichts des Gedankens, dass keiner einen anderen Weg ging, als den Selbsterwählten.
Klara Fall Offline

Benutzeravatar
 
Beiträge: 241
Registriert: 23.02.2010, 20:04

Beitragvon Linos » 26.02.2010, 02:03

Ich hab zwar nie so richtig geraucht... aber evtl. ist Kaffee die bessere Alternative. Peppt ja auch auf. Obwohl es schon ein bisserl unhandlicher ist. :cool: Vor einigen Monaten hab ich mal wieder irgendwo im Internet von einem Rohköstler gelesen, der sich durch Rokost geheilt hat :mrgreen: aber vom starken Kaffeekonsum nicht lassen konnte. :mrgreen: Ich find das soooo geil, was die Leute doch so alles fertigbringen :mrgreen:
Rauch einzuatmen ist schon sehr unnatürlich. Man lernt eigentlich einen natürlichen Hustenreflex zu unterdrücken. Ist doch toll was der Körper so alles kann wenn er will :grin:
Linos Offline


 
Beiträge: 1449
Registriert: 19.11.2006, 23:07
Wohnort: Im Herzen Bayerns oder Nähe des geographischen Mittelpunkt Bay.

Beitragvon exciplex » 26.02.2010, 12:00

rauchen ist in erster linie eine atemübung - und selbige sind sinnvoll, erhöhen die energie im körper und machen spaß.

du kannst also einfach statt der stinkeübungen yoga pranayama machen (am besten mit einem guten lehrer lernen).
exciplex Offline


 

Beitragvon Klara Fall » 26.02.2010, 12:29

Ich rauche UND ich trinke Kaffee. Von demher.... *lach*

Ich fühle mich schon seit jahren zu Kundalini Yoga hingezogen, mir fehlte bisher aber das Geld. den Lehrer weiß ich schon, ich bleib an der Sache dran. danke für den Tip! :winke:

edit: Ich sitze an einem Teller mit Kohlrabi- und Apfelschnitzen, Alfalfasprossen und Radieschen, sowie ein paar Mandeln. Ich emrke, mit 2 Zahnlücken, links und rechts je 1 Backenzahn, lässt es sich schwer zu Brei kauen, weil die kleinen Stückchen dann gerne wegflutschen und sich in den Lücken breit machen. Außerdem stelle ich fest, dass ich beim Kauen harter Sachen Angst um meine Zähne habe. Sind allesamt in einem schlechten Zusatnd, von klein auf anfällig und es ist nicht nur einmal passiert, dass mir ein Stück Zahn beim Essen abgebrochen ist. Schlecht.
Jede Klage über vermeintliche Ungerechtigkeit des Schicksals musste verstummen angesichts des Gedankens, dass keiner einen anderen Weg ging, als den Selbsterwählten.
Klara Fall Offline

Benutzeravatar
 
Beiträge: 241
Registriert: 23.02.2010, 20:04

Beitragvon Linos » 26.02.2010, 14:32

rauchen ist in erster linie eine atemübung

Probiers mal mit dieser Zigarre wenn es Dir um Atemübungen geht.
Viiiiiel gesünder
Bild
Linos Offline


 
Beiträge: 1449
Registriert: 19.11.2006, 23:07
Wohnort: Im Herzen Bayerns oder Nähe des geographischen Mittelpunkt Bay.

Nächste

Zurück zu Natürliche Lebensführung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste